Sie sind hier: Startseite >> Projekte >> Inklusion

Inklusion

Ziele

Vielfalt e.V. möchte, wo immer möglich und sinnvoll, Naturschutz mit Inklusion verbinden. Inklusion bedeutet für uns, Menschen mit einer Behinderung, einer psychischen Erkrankung oder arbeitslose Menschen dabei zu unterstützen, einen Arbeits- oder Praktikumsplatz bei unseren Antragstellern zu finden. Hier bieten sich vielfältige Tätigkeiten in den Bereichen Landschaftspflege, Landwirtschaft und Regionalvermarktung an.

Unsere Antragsteller haben die Möglichkeit, sich durch unsere Kooperationspartner fachgerecht über verschiedene Wege der Zusammenarbeit mit behinderten Menschen beraten zu lassen.PLENUM im Landkreis Tübingen fördert:Konzeptionen, Geräteausstattung und sonstige Investitionen für Betriebe, die sozial benachteiligte Menschen in Tätigkeitsfeldern mit Naturschutz-Bezug beschäftigen und qualifizieren.

Eine sehr wertvolle Unterstützung für das Team von VIELFALT e.V. ist im Kontext Inklusion der Einsatz von Frau Sonja Kunze im Rahmen des Modellprojekts „Inklusion und Arbeit“ im Landratsamt Tübingen. Sie nahm an zahlreichen Gesprächen mit Antragstellern teil und konnte in einigen Fällen nachhaltig das Interesse der Gesprächspartner für das Thema Inklusion wecken. Die im Rahmen ihrer Arbeit entwickelten Modelle für eine flexiblere Arbeitsplatzgestaltung und -finanzierung könnten perspektivisch für den einen oder anderen den richtigen Ansatz bieten, um den entscheidenden Schritt „zu wagen“, einem Menschen mit Behinderung die Chance auf ein Praktikum oder einen Arbeitsplatz zu bieten.

Erfolge

Die AiS-Mitarbeiter laden das Mahdgut auf den Anhänger, damit es von der Wiese abtransportiert werden kann.
AiS-Gruppe bei der Landschaftspflege; © AiS

Die AiS gGmbH (Arbeit in Selbsthilfe) wurde 1997 von der KBF (Körperbehindertenförderung Neckar-Alb), dem ASB (Hilfe für Menschen mit Behinderung) und dem Verein HfB (Hilfe für Behinderte) gegründet, um Menschen mit Behinderung attraktive Arbeitsplätze und Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten. Neben Dauerarbeitsplätzen werden vorwiegend Arbeitsverhältnisse zur beruflichen Eingliederung und Praktikumsplätze angeboten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der AiS gGmbH: http://www.arbeit-in-selbsthilfe.de/

Die Grüngruppe „Streuobst und Naturschutz“ der AiS lebt  das Thema Inklusion aktiv im praktischen Naturschutz. Die Gruppe konnte sich nicht nur über eine PLENUM-Förderung mit Pflegegerätschaften und -maschinen ausstatten, sie kooperiert darüber hinaus im Kontext mehrerer Projekte mit VIELFALT e.V. und seinen Partnern. So wird zum Beispiel in Mössingen im Rahmen des Projektes MyBäumle (Netzwerk Streuobst Mössingen e.V.) die Dauerpflege von Bäumen auf den Patenschaftswiesen (Baumschnitt, Nachpflanzung, Mahd, etc.) von der Grüngruppe durchgeführt. Auf diese Weise wird nicht nur eine fachgerechte Durchführung der Pflegemaßnahmen gewährleistet, sondern auch die Inklusion von Menschen mit Behinderung in der Streuobstwiesenpflege gefördert. Die Stadt Mössingen unterstützt das Projekt und stellte dem Netzwerk Streuobst e.V. bereits geeignete Allmendflächen entlang des Panoramaweges zur Verfügung.

Ein Mitarbeiter der Insiva präsentiert das Regioregal der Cafeteria
PLENUM-gefördertes Regioregal der Insiva; © VIELFALT

Die Insiva GmbH ist ein gemeinnütziges Unternehmen, das Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung in den Bereichern Catering, Grünflächenmanagement und elektrotechnischen Dienstleistungen schafft. Im Bereich Catering werden zum Beispiel vier Schulen, drei Verwaltungseinrichtungen und zwei Kindertageseinrichtungen versorgt. Der Grünpflegetrupp bietet nicht nur Gartenarbeiten und Außenanlagenpflegen an. Darüber hinaus trägt die Insiva zum Erhalt von Obst- und Streuobstbäumen durch fachgerechte Baumpflegearbeiten bei.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Insiva GmbH: http://www.insiva-gmbh.de

Um den Vertriebsumsatz der Cafeteria im Landratsamt Tübingen zu fördern, wurde von PLENUM die Ausarbeitung eines Marketingkonzeptes gefördert. Dieses sollte Hilfestellung bei der Installation von Vertriebswegen für regionale Lebensmittel geben. Die Varianten Saftbar, Regal oder Verkaufsstand waren zu prüfen. Zudem leitete VIELFALT e.V. Beratung hinsichtlich der Produkteauswahl und ob ein Dienstleistungsangebot von Geschenkkörben mit einbezogen werden kann. Heute bietet die Insiva unter dem Motto „Genuss ohne Umwege - Bestes aus dem Landkreis Tübingen“ im Landratsamt Tübingen einen bunten Strauß an Tübinger Produkten im PLENUM-geförderten Regionschrank an.

Auch der Grüntrupp der Insiva konnte mit Hilfe der PLENUM-Förderung wichtige Anschaffungen für die Pflegetätigkeiten im Landkreis tätigen. Hierzu zählt zum Beispiel die Pflege des Dußlinger Abfallerlebnispfades und einiger Streuobst- und Hangwiesen mit dem dazugehörigen Hecken- und Strauchschnitt.

Mitarbeiter des Freundeskreises Mensch e.V. bei der Apfelernte mit einer PLENUM-geförderten Obstauflesemaschine auf der Streuobstwiese
Die PLENUM-geförderte Obsauflesemaschine im Einsatz; © Freundeskreis Mensch

Der Freundeskreis Mensch e.V. hat ebenfalls einen Grüntrupp, in dem Menschen mit und ohne Behinderung im Landschaftspflegebereich (Schwerpunkt Streuobstwiesen) sowei der nachstehenden Verarbeitung und Vermarktung tätig sind.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Freundeskreis Mensch e.V.: https://www.freundeskreismensch.de

Die Gerätschaften für den Grüntrupp (unter anderem Balkenmäher, Hochentaster, Obstauflesemaschine und Obstbaumleiter ) konnten über PLENUM gefördert werden.

Seite drucken nach oben