Sie sind hier: Startseite >> Über uns >> Handlungsfelder

Handlungsfelder

Leitvorstellungen
Im Landkreis Tübingen sind vielfältige Kulturlandschaften wie Schönbuch, Albtrauf, Neckartal, Gäu und Rammert mit bedeutenden Baudenkmalen und angesehenen Bildungseinrichtungen vereinigt. Dabei wirken die baulichen Sehenswürdigkeiten wie die historischen Altstädte, die Wurmlinger Kapelle oder das Kloster Bebenhausen genauso landschaftsprägend wie Streuobstwiesen, Rebhänge, Flussauen und Wälder. Diese einzigartige Landschaft soll dauerhaft erhalten und behutsam weiterentwickelt werden. Mit Hilfe von PLENUM, dem Projekt des Landes zur Erhaltung und Entwicklung von Natur und Umwelt, sollen die zahlreichen schon vorhandenen Initiativen und Bestrebungen zur Erhaltung der Kulturlandschaft unterstützt und neue Ansätze gefördert werden. Menschen mit Behinderung und Langzeitarbeitslose sollen dabei aktiv mit in den Prozess der nachhaltigen Kulturlandschaftsentwicklung eingebunden werden. PLENUM setzt auf Freiwilligkeit, Beteiligung aller Landnutzer, Schaffung regionaler Wertschöpfungsketten und Hilfe durch Anschubfinanzierung. Wir möchten die hohe Kaufkraft in der Region zur Vermarktung regionaler, naturschonend erzeugter Produkte nutzen und die Hochschulen mit ihrer Innovationskraft in die Umsetzung von Projekten einbeziehen. PLENUM im Landkreis Tübingen unterstützt folgende Handlungsfelder:

Handlungsfeld Naturschutz
Wir wollen die charakteristische Eigenart und Vielfalt unserer Natur und Landschaft im PLENUM-Gebiet mit ihrer typischen Tier- und Pflanzenwelt pflegen und entwickeln und Beeinträchtigungen des Funktions- und Leistungsvermögens des Naturhaushalts reduzieren. Den hier lebenden Menschen und unseren Gästen soll dieses Naturraumpotential als eine besondere Standortqualität bewusst sein und vermittelt werden.

Handlungsfeld Landwirtschaft
Wir wollen Perspektiven für die Weiterentwicklung einer nachhaltigen Landbewirtschaftung im PLENUM-Gebiet aufzeigen und fördern. Die einzigartige Kulturlandschaft soll erhalten und vor dem Hintergrund sich wandelnder Rahmenbedingungen weiterentwickelt werden. Diese Weiterentwicklung erfolgt vor dem Hintergrund der Schonung der natürlichen Ressourcen sowie der Sicherung und Förderung der Biodiversität. Ziel ist die Vermarktung nachhaltig erzeugter, regionaler Produkte unter Inwertsetzung der einzigartigen Kulturlandschaft. Insbesondere den Kleinoden Streuobst und Weinbau ist ein besonderes Augenmerk zu widmen.

Handlungsfeld Waldwirtschaft
Wir wollen den Wald im PLENUM-Gebiet als bedeutenden Erholungsraum und artenreichen Lebensraum entwickeln und eine naturnahe Waldwirtschaft fördern, die möglichst viele Waldfunktionen sicherstellt. Dafür möchten wir den Artenschutz im Wald fördern und neue Impulse für die Nachfrage, Verwendung und Verarbeitung heimischen Holzes geben.

Handlungsfeld Erneuerbare Energien
Wir wollen die Energiewende unterstützen. Örtliche Energiekonzepte sollen zur Verringerung des Energieverbrauchs beitragen und neue Wege aufzeigen. Die Energieversorgung soll in allen Teilen des Landkreises so aus- und umgebaut werden, dass der Bevölkerung, der Wirtschaft und dem Verkehr langfristig ein möglichst vielseitiges, natur- und umweltfreundliches Energieangebot zur Verfügung steht.

Handlungsfeld Regionale Vermarktung
Wir wollen ökologisches Wirtschaften und eine regionale Vermarktung unserer Produkte fördern und hiermit die herausragenden Werte von Natur und Landschaft im Sinne des Prinzips „Schützen durch Nützen“ dauerhaft sichern und weiterentwickeln. Im Vordergrund stehen die Erzeugung qualitativ hochwertiger, gesunder Lebensmittel sowie der größtmögliche Schutz der Naturgüter (z. B. Grundwasser, Boden) und eine energiesparende Bewirtschaftung. Die Vernetzung von Stadt und Land ist uns ein besonderes Anliegen.

Handlungsfeld Tourismus und Naherholung
Wir wollen unsere charakteristische Landschaft im Einklang mit dem Natur- und Kulturerbe als Erholungslandschaft weiter entwickeln. Für die hier lebenden Menschen und unsere Gäste wollen wir für die Erholung ausreichend große Freiräume sichern, gestalten und funktional miteinander vernetzen. Die Bedeutung als Sport-, Kultur- und Tourismusraum wollen wir nachhaltig stärken und mit den Bestrebungen einer nachhaltigen Landbewirtschaftung und Landnutzung vernetzen.

Handlungsfeld Bildung für nachhaltige Entwicklung
Wir wollen die Zielsetzungen und Projektinhalte von PLENUM im Landkreis Tübingen der Bevölkerung und unseren Gästen vermitteln. PLENUM soll als Kommunikations- und Kooperationsplattform dienen; wir wollen Strukturen schaffen, die eine bestmögliche Vernetzung aller Handlungsfelder gewährleisten und in die sich alle Interessierten vollumfänglich einbringen können.

Diese und weitere Informationen finden Sie im Leitfaden PLENUM Tübingen (173,7 KiB).

Seite drucken nach oben