PLENUM-Erzeuger

Imkerei Bailer, Öschingen

„Beginnend mit der Kirsch- und Apfelblüte im Frühjahr und übergehend in eine Vielfalt von Wiesenblumen ist für die Bienen über eine lange Zeit der Tisch reich gedeckt.“

Daniela Häberle und Franz Bailer bei den Beuten auf der Streuobstwiese; © F. Bailer

Der BetriebSeit 1999 ist Franz Bailer Imker, was ursprünglich als sinnvolle Freizeitbeschäftigung gedacht war. Heute betreibt er mit seiner Frau die Imkerei im alten Ortskern Öschingen. Die Völker der Imkerei stehen an mehreren Standorten auf Streuobstwiesen in den Gemeinden Öschingen und Gönningen und gelegentlich im Wald bei Gomaringen. Daniela Häberle ist außerdem Streuobstpädagogin und gibt Streuobstunterricht an Schulen. Naturschonende BewirtschaftungDie Haltung von Bienen leistet einen bedeutsamen Beitrag zum Erhalt zahlreicher blühender Pflanzenarten. Die reich blühenden Wiesen der Region sind dabei ein Paradies für Bienen. Außerdem ist die Bestäubung der Streuobstpflanzen essentiell für den Erhalt der Kulturlandschaft und die Produktion der zahlreichen regionalen Lebensmittel.Inzwischen bewirtschaften Franz Bailer und Daniela Häberle auch eigene Wiesen und Streuobstwiesen. Deren Erhalt und Pflege wird durch die Haltung einer kleinen Herde Toggenburger Ziegen gewährleistet. Die Ziegen sind auf wechselnden Flächen in Öschingen als Landschaftspfleger im Einsatz. Die Produkte

Durch den Erhalt von Extensivflächen und die Erfüllung der PLENUM-Erzeugungskriterien (302,9 KiB) sind Produkte des Betriebes PLENUM-konform. Um welche Produkte es sich handelt, kann der PLENUM-Produktfamilie (712,5 KiB)entnommen werden.

Blütenreiche Wiesen der Imkerei Bailer, © F. Bailer

Verkauf
- regionale Sondermärkte, wie z.B. Tulpenmarkt in Gönningen, Apfelfest und Weihnachtsmarkt in Mössingen
- Direkt nach Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail
- Hermann Streib in Mössingen
- Bäckerei Wiech in Mössingen
 Weitere Informationen finden Sie unter www.imkerei-bailer.de.

Ölmühle Kaiser, Hailfingen

„Feinste Qualität aus eigenem Anbau.“

Alexander und Nicole Kaiser mit ihren drei Kindern; © Fa. Kaiser

Der Betrieb Entstanden ist der kleine Familienbetrieb aus der Landwirtschaft der Eltern, die Alexander Kaiser mit seiner Frau Nicole 1993 übernahm. Zunächst wurde neben verschiedenen Getreidesorten die wertvolle Ölsaat Raps kultiviert. 2006 wurde die Ölmühle gegründet, um hochwertiges Pflanzenöl selbst zu erzeugen. Naturschonende BewirtschaftungIm Ackerbau kommen ausschließlich Verfahren des kontrollierten Integrierten Anbaus (z.B. Verzicht auf die Anwendung von glyphosathaltigen Pflanzenschutzmitteln) zum Einsatz. Zudem werden seit Jahren Blühflächen für die Insekten- und Vogelwelt angelegt. Vom Leinanbau profitieren verschiedene Bestäuber wie z. B. häufige Wildbienenarten, Schwebfliegen und Honigbienen, die ihn als Futterquelle nutzen. Leindotter blüht im Juni, also in einem Zeitraum, in dem das Blütenangebot auf Äckern eher gering ist. Da Leindotter empfindlich auf Herbizide reagiert, ist die intergrierte Anbauweise genau das Richtige für diese Feldfrucht und den Naturhaushalt. Die Produkte

Durch den Erhalt von Extensivflächen und die Erfüllung der PLENUM-Erzeugungskriterien (302,9 KiB) sind Produkte des Betriebes PLENUM-konform. Um welche Produkte es sich handelt, kann der PLENUM-Produktfamilie (712,5 KiB)entnommen werden.

Verkaufsstellen- Online-Shop des Betriebes
- Hofladen des Betriebes
- Regional-Laden Rottenburg
 Weitere Informationen zum Betrieb finden Sie unter www.oelmuehle-kaiser.de.

Informationen zu weiteren Erzeugern folgen in Kürze.

Seite drucken nach oben